Meister/in für Schutz und Sicherheit

Ausbildung zum Meister/-in für Schutz und Sicherheit (IHK)
(Auch als Fernlehrgang möglich)

 

Der IHK-Zertifikatslehrgang „Geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit“ beinhaltet die Vermittlung aktuellen Wissens zu allen Thematiken, die von markt-bestimmenden Sicherheitsdienstleistern gefordert werden und bereitet somit auf den späteren Einsatz unter dienstleistungsspezifischen Aspekten vor.

Die Tätigkeitsfelder des „Meister für Schutz und Sicherheit“ umfassen größtenteils Führungs- und Planungsaufgaben. Unter anderem sind Sie nach Ihrem erfolgreichen Abschluss dazu in der Lage, ein Sicherheitskonzept für Großereignisse zu planen; aufgrund Ihrer betriebswirtschaftlichen Ausbildung können Sie ebenfalls die Geschäftsführung eines Sicherheitsunternehmens übernehmen oder auch die Verantwortung für die interne Weiterbildung des Personals

Schutz und Sicherheit

Mit Leidenschaft zum Erfolg, Meister für Schutz und Sicherheit

Ausbildungsinhalte und Prüfungsteile

Die Prüfung zum „Geprüften Meister/-in für Schutz und Sicherheit“ gliedert sich in die Prüfungsteile:
Grundlegende Qualifikation
Handlungsspezifische Qualifikation
Im Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ wird schriftlich in Form von Anwendungsbezogenen schriftlichen Aufgabenstellungen geprüft.

 

Folgende Themengebiete werden abgefragt:

Grundlegende Qualifikationen

Erfolg

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Zusammenarbeit im Betrieb
Handlungsspezifische Qualifikationen
  • Handlungsbereich Schutz- und Sicherheitstechnik
  • Handlungsbereich Organisation
  • Handlungsbereich Führung und Personal

Im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikation“ wird schriftlich und mündlich geprüft.

Die Aufgaben werden zu folgenden Handlungsbereichen gestellt:

1. Handlungsbereich „Schutz- und Sicherheitstechnik“
a) Bauliche und mechanische Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
b) Elektronische Schutz- und Sicherheitseinrichtungen
c) Spezielle Schutz- und Sicherheitseinrichtungen

d) Kommunikations- und Informationstechnik

2. Handlungsbereich „Organisation“
a) Kostenwesen
b) Anwenden von Methoden der Planung und Kommunikation
c) Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

d) Recht

3. Handlungsbereich „Führung und Personal“
a) Personalführung
b) Personalentwicklung
c) Qualitätsmanagement

 

Die Prüfungen werden von den Industrie- und Handelskammern i. d. R. im Frühjahr und im Herbst
(Mai und November) durchgeführt.

Voraussetzungen

Zur Prüfung im Prüfungsteil Grundlegende Qualifikationen ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem dreijährigen anerkannten Ausbildungsberuf, der einem sicherheitsrelevanten Beruf zugeordnet werden kann, oder
    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen sicherheitsrelevanten anerkannten Ausbildungsberuf und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
    • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
    • eine mindestens vierjährige Berufspraxis oder
    • eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zur Geprüften Werkschutzfachkraft.

Zur Prüfung im Prüfungsteil Handlungsspezifische Qualifikationen ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

    • das Ablegen des Prüfungsteils Grundlegende Qualifikationen, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
    • ein weiteres Jahr Berufspraxis und
    • Erwerb der berufs- und arbeitspädagogischen Qualifikation (AEVO).

Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Meisters für Schutz und Sicherheit haben.
Abweichend von den genannten Voraussetzungen kann zur Prüfung in den Prüfungsteilen auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben zu haben , die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.


Ausbildungszeit:

800 h / 20 Wochen

Abschluss:
Nach erfolgreich abgelegten Prüfungen vor der IHK erhalten Sie ein Zeugnis und den Meisterbrief als Geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit (IHK).

Lehrmaterialien:
ASW – Leitfaden für Werkschutz und Sicherheitsdienstleistungen, vorbereiteter Ordner + SAW Kugelschreiber

Mindestteilnehmer Zahl:
1 Person / Auch Berufsbegleitend möglich

Preis für Selbstzahler:
4500.-€ + UmSt.

Fördermöglichkeiten:
Förderung durch die Agentur für Arbeit
Träger beruflicher Rehabilitation bzw. BFD
Bildungsgutschein
Projekt WeGeBau
Rentenversicherungsträger
BDF
Meister BAföG

Bei Fragen zur Förderung, können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen. Wir beraten Sie gern.

 

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern auch persönlich!
Rufen Sie uns an! Tel.: 0871 96 61 51 87