Notfallmanagement (gem. BKO_Betriebliche Katastrophenschutz Organisation)

Notfallmanagement
(gem. BKO Betriebliche Katastrophenschutz-Organisation)

Notfallmanagement

Aufbau und Struktur einer qualifizierten Notfallplanung und -organisation
Elemente der Notfallplanung und Meldeverpflichtungen
Vorbeugende Maßnahmen – Prävention
Notfallbewältigung – Intervention

Notfallmanagement

Die Katastrophenorganisation (BKO, Betriebliche Katastrophenschutz-Organisation) ist im Gegensatz zur Normalorganisation eine Sonderorganisation. In der Katastrophenorganisation sind die Organisationsstrukturen und Entscheidungsabläufe darauf ausgerichtet, mögliche Katastrophen optimal in den Griff zu bekommen und so rasch wie möglich zur Normalorganisation zurückzukehren. Eine Katastrophenorganisation hat nur einen Chef, dem ein Krisenstab sowie die Einsatzdienste (z.B. Feuerwehr, Werkschutz, Sanität, technischer Dienst) direkt unterstellt sind. Sie entspricht darin der Notfallorganisation, ist aber wegen der systemübergreifenden Schadenlage umfassender (mehr Personen) und tiefer (mehr Entscheidungsebenen) als die Notfallorganisation.

Feuerwehr und Gefahrenabwehrbehörde
Vorbeugende Gefahrenabwehr, u. a. Brandschau
Aufgaben und Zuständigkeiten dieser Stellen im Rahmen der Gefahrenabwehr
Externe Notfallpläne
Welche Informationen erwarten die Feuerwehren über den Betrieb, vom Betreiber, etc.?
Alarmierung und Meldewege
Unterstützungspflicht des Betreibers
Gefahrenbewertung im Ereignisfall
Warnung und Information der Öffentlichkeit

 

Erfahrungen zum Notfall- und Krisenmanagement
Alarm- und Gefahrenabwehrorganisation
Fortentwicklung aus Erfahrungen
Training
Störungen – Beispiele aus der Praxis

 

Ganzheitliches Krisen- und Notfallmanagement: Zentrale Aspekte der gezielten Vorbereitung auf den Ernstfall
Fallstudie zum Krisen- und Notfallmanagement
Vorstellung der Fallübung
Einweisung in die Aufgabenstellung
Diskussion und Bearbeitung der Falleinspielungen
Erarbeitung von Handlungsvorschlägen
Erörterung von Alternativen
Berücksichtigung der Zuständigkeit der Behörden
Einbindung der Öffentlichkeit und der Medien
Betriebliche Kommunikation im kommunalen Umfeld des Standorts

 

Krisenkommunikation – Umgang mit den Medien Teil 1
Medien als Krisenverstärker
Kennzeichnung der Sensationsberichterstattung
Das „geheime Drehbuch“ der Medien
Veränderungen in der Medienlandschaft
Videobeispiele und Fallbeispiele aus Sicht der öffentlichen Medien

 

Krisenkommunikation – Umgang mit den Medien Teil 2
Krisentraining: Den Medienkontakt üben
Aufbau von Statements – Inhalt und Strukturen, z. B. Pressemitteilungen
Sichere Performance: Sprache und Körpersprache
Sichere Interviews: Regie behalten, Umgang mit kritischen Fragen
Interviewtechnik üben
Bernhard Messer

Abschlussdiskussion und Ausgabe der Teilnahmezertifikate

 

Ausbildungszeit:
2 Tage theoretische Ausbildung

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung der TÜV SÜD Akademie

Mindestteilnehmer Zahl:
5 Person

Preis für Selbstzahler:
520.-€ + UmSt.

 

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern auch persönlich!
Rufen Sie uns einfach unter Tel.: 0871 96 61 51 87 an.